Springer: Springer Nature startet zwei neue ORCID-Initiativen

Home  >>  Press Releases  >>  Springer: Springer Nature startet zwei neue ORCID-Initiativen

Springer: Springer Nature startet zwei neue ORCID-Initiativen

On Mai 2, 2017, Posted by , In Press Releases, With Kommentare deaktiviert für Springer: Springer Nature startet zwei neue ORCID-Initiativen

In einem Testlauf verpflichtet Springer Nature ab sofort Autoren von 46 wissenschaftlichen Zeitschriften zur Nennung einer ORCID iD

Berlin, 28. April 2017

Mit zwei Initiativen fördert Springer Nature erneut die Nutzung von ORCID, einer Organisation, die Wissenschaftlern numerische Codes zuteilt, über die diese dann eindeutig identifiziert werden können. Die ORCID iDs ermöglichen darüber hinaus auch eine transparente Zuordnung von Institutszugehörigkeiten und Forschungstätigkeiten.

In einem Testlauf verpflichtet Springer Nature ab sofort Autoren von 46 wissenschaftlichen Zeitschriften zur Nennung einer ORCID iD. Darunter fallen Veröffentlichungen von Nature Research, Springer und BioMed Central. Springer Nature setzt mit diesem sechsmonatigen Testlauf das langjährige Engagement für ORCID fort.

Alison Mitchell, Chief Publishing Advisor bei Springer Nature, erklärt: „Hunderttausende unserer Autoren nutzen ORCID bereits. Mit dem jetzt gestarteten Testlauf wollen wir noch mehr Forscher dazu animieren, sich zu registrieren und die Vorteile von ORCID auszutesten. Springer Nature unterstützt ORCID seit Jahren und wir freuen uns mit ihnen über das rasante Wachstum, das ORCID seitdem verzeichnen konnte.“

Laurel L. Haak, Executive Director bei ORCID erläutert: „Springer Nature war einer der ersten Verlage, der ORCID genutzt hat und liefert damit ein gutes Beispiel für die Branche, wie ORCID iDs optimal integriert werden können: von der Manuskripteinreichung über den gesamten Publikations- und Veröffentlichungsprozess.“

Bei dem zweiten Projekt – unter dem Imprint Springer – werden ORCID iDs in die Tagungsbände wissenschaftlicher Konferenzen, die sogenannten „Proceedings“, integriert. Das Einreichungssystem OCS (Online Conference Service), das Springer für Proceedings nutzt, ermöglicht jetzt auch die Verarbeitung von ORCID iDs. Für das Portal „Linked Open Data“ von Springer wird diese Möglichkeit in Kürze ebenfalls eingerichtet. Springer veröffentlicht jährlich rund 1.200 dieser Tagungsbände und damit einen beträchtlichen Anteil sämtlicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen aus technischen Fachgebieten. In den Fachbereichen Computer Science und in den Ingenieurwissenschaften wird die Publikation in Proceedings oft der in Zeitschriften vorgezogen.

Alfred Hofmann, Vice President, Computer Science Editorial, sagt: „Mit über 10.000 veröffentlichten Ausgaben von Lecture Notes in Computer Science (LNCS) und mehreren zehntausend Autoren jährlich hilft uns die Implementierung von ORCID dabei, die Metadaten der Publikationen noch transparenter zu gestalten. Wie schon mit der Entwicklung der Linked Open Data Plattform, nimmt Springer hier erneut eine klare Vorreiterfunktion ein.“

ORCID hat Springer Nature außerdem als ersten großen Verlag mit dem Siegel „Collect, Display and Connect” ausgezeichnet und ehrt damit das engagierte Vorantreiben der ORCID-Implementierung unter Berücksichtigung einer bestmöglichen Nutzererfahrung. Einmal übermittelt und verifiziert, werden ORCID iDs bei Springer Nature in allen Inhalten, auf sämtlichen Plattformen und auch in den hinterlegten Metadaten vermerkt. So können Autoren über Crossref neue Publikationsdaten problemlos in ihren ORCID-Profilen ergänzen.

Bereits im November 2015 hatte Springer Nature angekündigt, allen Autoren und Herausgebern der Verlagsmarken Springer und Palgrave Macmillan die Option anzubieten, ORCID iDs für Buch- und Kapitelmanuskripte hinzuzufügen.

 

Zeitschriften des ORCID-Testlaufs sind:

Nature Research: Nature Astronomy; Nature Cell Biology; Nature Chemistry, Nature Climate Change; Nature Ecology & Evolution; Nature Genetics; Nature Human Behaviour; Nature Immunology; Nature Methods; Nature Microbiology; Nature Neuroscience; Nature Physics; Nature Plants; Nature Structural and Molecular Biology

BioMed Central: BMC Evolutionary Biology; BMC Genetics; BMC Microbiology; BMC Neuroscience; BMC Veterinary Research; BMC Anesthesiology; BMC Cardiovascular Disorders; BMC Medical Genetics; BMC Medical Informatics and Decision Making; BMC Women’s Health

Springer: Comparative Clinical Pathology; Journal of Cancer Research and Clinical Oncology; Lung; Medical Oncology; Clinical and Experimental Medicine; Archives of Gynecology and Obstetrics; European Archives of ORL; Neurosurgical Review; Clinical and translational Oncology; Neurological Sciences; Techniques in Coloproctology; Obesity Surgery; Journal of Molecular Neuroscience; Molecular Neurobiology; International Journal of System Assurance Engineering and Management; Environmental Chemistry Letters; Reviews in Environmental Science and Bio-Technology; Agroforestry Systems; European Journal of Forest Research

SpringerOpen: Rice

 

Springer Nature fördert Wissenschaft durch die Veröffentlichung neuester Forschungsergebnisse und macht diese weltweit zugänglich. Die Verlagsgruppe unterstützt die Erschließung neuer Forschungsgebiete und nimmt eine Vorreiterrolle für Open Access ein.

Dahinter steht die Motivation, Autoren, Wissenschaftlern, Bibliotheken, Forschungseinrichtungen und Fachgesellschaften optimale Lösungen und Services anzubieten. Millionen von Nutzern aus Forschung und Bildung greifen täglich auf Bücher, wissenschaftliche Zeitschriften und Informationsangebote von Springer Nature zurück.

Zu Springer Nature gehören renommierte Marken wie Springer, Nature Research, BioMed Central, Palgrave Macmillan und Scientific American. Mit qualitativ hochwertigen Inhalten und einem breiten Spektrum an innovativen Plattformen, Produkten und Serviceangeboten ist Springer Nature außerdem ein führender Verlag für Bildungs- und Fachliteratur. Weitere Informationen stehen online zur Verfügung: www.springernature.com und @SpringerNature

Sehen sie die Pressemitteilung von Springer hier

Comments are closed.